Rumpelstilzchen

 

Ein Märchen mit Musik von Jan Radermacher nach dem Original der Brüder Grimm   
U: Brüder Grimm Festspiele Hanau 2015

 

„Ach wie gut, dass niemand weiß…“ heißt es ab dem 05. Juni 2017 in der kurzweiligen Neuerzählung des altbekannten Märchens Rumpelstilzchen auf der Waldbühne Kloster Oesede.

 

Um ihren beiden Geschwistern aus der Klemme zu helfen, erfindet die liebenswerte Müllerstocher Sophie die Lüge, sie könne Stroh zu Gold spinnen. Kurzerhand wird sie von der bösen Erzherzogin Irmengard und ihrem Handlanger, dem Grafen von Knitter, eingesperrt, um ihr Können unter Beweis zu stellen. Das Rumpelstilzchen, ein knurriger Eigenbrötler, der seinem Koboldkönig ein Menschenkind bringen soll, spinnt für Sophie das Stroh zu Gold, verlangt aber schon bald im Gegenzug ihr Erstgeborenes als Lohn.

 

Unter der Regie von Larissa Fühner und Arne Thiede zeigt das fast 60-köpfige Ensemble eine temporeiche Neubearbeitung des Märchenklassikers, die nach ihrer Uraufführung 2015 nun auf der Waldbühne erstmals mit großem Ensemble inszeniert wird. Die großen und kleinen Besucher erwartet ein rasantes Märchenabenteuer mit traumhafter Musik, liebenswerten Figuren und viel Witz und Action, bei dem das Leitmotiv der Freundschaft im Mittelpunkt steht.

 

aaaaRumpelstilzchen Logo 250x250
 
   
© Waldbühne Kloster Oesede e.V.