Der Bauauschuss der Waldbühne

Auch in 2013 werden die Mitglieder unseres Bauausschusses wieder so manche Stunde beim Bau der Kulissen für unsere diesjährigen Stücke verbringen.

So entstehen für "Emil und die Detektive" die Kulissen von Berlin in den 20er Jahren des letzten Jahrhunderts. Für den "Sommernachtstraum" wird es ein entsprechend traumhaftes Bühnenbild geben und natürlich wird auch die Theke der "Heißen Ecke" wieder aus dem Schuppen geholt.

                          
Unter der Leitung von Uli Mause werden die Vorgaben und Ideen zu den diesjährigen Stücken umgesetzt. Da sind oft nicht nur Muckis sondern auch viel Grübeln angesagt.

   

Darüber hinaus kümmert sich der Bauausschuss um den Erhalt und die Erweiterung der Gebäude, der Wege und Flächen auf dem Gelände der Waldbühne sowie deren Umzäunung.

Im Jahr 2008 wurde das Verkaufshaus saniert und die sanitären Anlagen versetzt.

Diese augenscheinlichen Maßnahmen sorgen im Eingangs- und Verkaufsbereich für eine verbesserte Atmosphäre. Vor dem Verkaufshaus ist ein kleiner Platz entstanden, der bei einer entspannten Tasse Kaffee zum Verweilen einlädt.

Vor zwei Jahren wurde im Eingangsbereich das neue Toilettenhaus eingeweiht, das zum größten Teil in Eigenleistung erbaut wurde.

Zum Bauausschuss gehören:

Walter Berstermann, Dirk Borgmeyer, Udo Brandhorst, Adolf Einhorn, Reinhard Fühner, Hermann- Josef Heuer, Heinz Hüpel, Michael Kasselmann, Bernd Kossenjans, Ulrich Mause, Andreas Mey, Justus Mey, Volker Möller, Henning Pagenstecher, Werner Sindermann, Robin Salzwedel, Christoph Sommer, Dieter Sommer, Heinz Steffen, Dieter Vogelsang, Klaus Weber, Helmut Wesselkamp, Thomas Sautmann, Marvin Kavermann, Karl-Heinz Otten, Christian Uber, Fritz Thiede, Daniel Schuschan, Piet Gratzke, Stefan Bredol, Jonas Bredol

Auch weiterhin freuen wir uns über jedes neue Mitglied.

Die Stimmung ist prächtig und neben der vielen Arbeit fehlt nie die Zeit für ein gemütliches Beisammensein.

Eben eine starke Truppe!



   
© Waldbühne Kloster Oesede e.V.